» 
aber wie?
» 
Unsere Ziele
» 
Ökologische Nachhaltigkeit

Ökologische Nachhaltigkeit

Ökologische Nachhaltigkeit beschreibt den weitsichtigen und rücksichtsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen, die Beziehungen von Lebewesen (Organismen) untereinander und zu ihrer unbelebten Umwelt.

Die ökologische Nachhaltigkeit bezieht sich allgemein auf das Überleben und den Gesund­heits­zustand von Ökosystemen. Der Gesundheitszustand kann dabei als umfassender, multiskalarer, dynamischer und hierarchischer Messwert der Vitalität, Organisation und Widerstandsfähigkeit eines ökologischen Systems verstanden werden. Eine Vernachlässigung der ökologischen Nachhaltigkeit führt dazu, dass bestimmte Ressourcen unwiderruflich zerstört oder unbrauchbar gemacht werden und damit die Chancen für jegliche weitere Entwicklungen vernichten werden. (Professor Dr. Frank Leymann)

Ökologische Erkenntnisse, die neben dem Verschmutzungs- und Gefährdungspotential auch die Endlichkeit irdischer Ressourcen zentral thematisierten, wurden ab den 1970er Jahren zunehmend mit gesellschaftlichen Belangen in Beziehung gesetzt und teilweise auf diese übertragen. Wichtige Impulsgeber waren die vom Club of Rome herausgegebene Studie Grenzen des Wachstums (1972) und der Bericht Global 2000 von 1980.

Studium ökologischer Nachhaltigkeit

Wirtschaft (Landwirtschaft)
Recht (Politik, Gesetze, Geld)
Geist (Spiritualität, Mythologie)

InfoTip

12.2019 Diskussion um Nitrat im Grundwasser:
Linkwww.spektrum.de/jenseits-der-landwirtschaft

▼ Aufbruch-Baustellenbereich ▼

Kooperationen

www.aufbruch-anders-besser-leben.de
Impressum 10.07.2020 -  
285775 visits in`20 | ••••••••••